Satzung

§ 1 Name und Sitz

Der Verein führt den Namen „Kunstverein Feldberger Land e. V.“. Er hat seinen Sitz in Feldberg/Mecklenburg und ist in das Vereinsregister einzutragen.

§ 2 Aufgaben und Ziele

Die Aufgaben und Ziele des Vereins bestehen darin,

Kunst und Kultur in der Feldberger Region in vielfältiger Weise zu fördern und zu stärken
künstlerische Kräfte in Bereichen wie der bildenden Kunst, Musik und Literatur in ihrem Wirken zu unterstützen und Möglichkeiten für die unterschiedliche Darbietung ihrer Arbeit (auch Zusammenführer von Kunstgattungen) zu schaffen, wie Ausstellungen, Werkstätten, Symposien, Lesungen, musikalische Veranstaltungen (in Kirchen), etc.
die Kreativität von Schülern und Jugendlichen durch geeignete Vermittlung künstlerischer und ästhetischer Werte (Musik, Tanz, bildende Kunst, Literatur) anzuregen und Impulse für ein sinnvolles Leben zu geben
auf gestalterische Aspekte bei der Entwicklung von Landschaft, Dörfern und der Stadt Feldberg Einfluss zu nehmen
mit anderen Vereinen der Region (z.B. Hans-Fallad-Gesellschaft e. V., Fremdenverkehrsverein, usw.) hinsichtlich ihrer kulturfördernden Ziele zusammen zu arbeiten und das Fremdenverkehrs- und Kurwesen als strukturbildendes Element der Gegend zu bereichern.

§ 3 Gemeinnützigkeit

Der Verein ist selbstlos tätig, er verfolgt ausschließlich unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung. Zweck des Vereins ist die Wahrnehmung und Förderung der in § 2 der Satzung genannanten Aufgaben und Ziele. Der Verein verfolgt keine eigentwirtschaftlichen Zwecke. Die Mittel des Vereins dürfen nur für satzungsgemäße Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck der Körperschaft fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

§ 4 Mitgliedschaft

Ordentliche Mitglieder können natürliche oder juristische Personen des öffentlichen und privaten Rechts werden, sofern sie die in der Satzung genannten Aufgaben und Ziele sowie die gemeinnützigen Satzungszwecke anerkennen wollen.
Zu Ehrenmitgliedern des Vereins können von der Mitgliederversammlung solche Personen ernannt werden, die sich um die Förderung der Ziele der Gesellschaft besondere Verdienste erworben haben. Die Ehrenmitgliedschaft ist beitragsfrei.
Der Austritt aus der Gesellschaft steht jedem Mitglied nach Zahlung des Beitrages für das laufende Kalenderjahr zu, der Austritt muss mindestens vier Wochen vor Ende des Kalenderjahres gegenüber dem Vorstand schriftlich erklärt werden. Die Mitgliedschaft endet ferner durch Tod oder durch Ausschluss durch die Mitgliederversammlung. Ein Mitglied kann ausgeschlossen werden, wenn es den Zielen und dem Ansehen des Vereins nachhaltig schadet.
Antrag Mitgliedschaft als pdf-Download

§ 5 Beiträge

Die Höhe der Beiträge für ordentliche Mitglieder wird von der Mitgliederversammlung beschlossen.
Fördernde Mitglieder bestimmen ihren Jahresbeitrag selbst.
Die Jahresbeiträge werden zu Beginn der Mitgliederschaft und zum Beginn eines jeden Kalenderjahres fällig.

§ 6 Organe

Organe des Kunstvereins sind:

die Mitgliederversammlung
der Vorstand
§ 7 Mitgliederversammlung

Die ordentliche Mitgliederversammlung des Vereins findet nach Bedarf, jedoch mindestens einmal jährlich statt. Sie wird vom Vorsitzenden unter Einhaltung einer Frist von mindestens zwei Wochen unter Mitteilung der Tagesordnung einberufen. Sie wird von ihm oder seinem Stellvertreter geleitet. Die Einladung zur Mitgliederversammlung erfolgt schriftlich.
Die ordnungemäß einberufene Mitgliederversammlung ist ohne Rücksicht auf das Ziel der erschienenen Mitglieder beschlussfähig. Jedes Mitglied hat eine Stimme.
Satzungsänderungen bedürfen der Mehrheit von zwei Dritteln der abgegebenen Stimmen.
Die Tagesordnung der Jahresmitgliederversammlung muss folgende Punkte enthalten:

Aufstellung eines Jahresarbeitsplanes
Jahresbericht
Jahresrechnung, Rechnungsprüfungsbericht
Aufstellung des Haushaltsplanes
Wahl des Vorsitzenden, seines Stellvertreters, des Schatzmeisters und fünf weiterer Beisitzer und der Kassenprüfer (zweijährig)
vorliegende Anträge
Außerordentliche Mitgliederversammlungen sind auf Antrag der Mitglieder einzuberufen, wenn 1/3 der Vereinsmitglieder die Einberufung schriftlich unter Angabe der Gründe verlangen.
Über die Verhandlungen der Mitgliederversammlungen ist eine Niederschrift zu fertigen, die vom Vorsitzenden und dem Schatzmeister zu unterzeichnen ist.

§ 8 Der Vorstand

Der Vorstand wird von der Mitgliederversammlung für die Dauer von zwei Jahren gewählt.
Der Vorstand besteht aus

Vorsitzender
stellvertretender Vorsitzender
Schatzmeister
drei bis fünf Beisitzern
Vorstand im Sinne des § 26 BGB sind der Vorsitzende, sein Stellvertreter und der Schatzmeister. Die Vertretung nach außen erfolgt jeweils durch zwei dieser drei Personen. Auf Beschluss der Mitgliederversammlung können die Vertretungsberechtigten von den Festlegungen des § 181 BGB befreit werden.
Vorstandssitzungen finden nach Bedarf, jedoch mindestens viermal im Jahr statt. Sie werden vom Vorsitzenden oder seinem Stellvertreter einberufen und geleitet. Über die Sitzungen ist eine Niederschrift zu fertigen.
Der Vorstand leitet den Verein und führt die Geschäfte nach den Beschlüssen der Mitgliederversammlung im Sinne der Satzung. Er hat neben der inhaltlichen Verwirklichung der Satzungsziele des Vereins insbesondere folgende Aufgaben

Vorbereitung der Mitgliederversammlung
Verwaltung des Vereinsvermögens und Rechnungslegung gegenüber der Mitgliederversammlung
Aufstellen des Haushaltsplanes
Einsetzen von Arbeitskreisen

§ 9 Auflösung

Bei Auflösung des Vereins oder bei Wegfall seines bisherigen Zweckes fällt das Vereinsvermögen an die Gemeinde Feldberger Seenlandschaft zur Verwendung für gemeinnützige Zwecke gemäß § 2 dieser Satzung.

§ 10 Inkrafttreten

Diese Satzung tritt am 21.11.2001 in Kraft.